parallax background

Klavierabend

1. Wildoner Schubertiade
9. September 2019
Waldhorn-Trio
9. September 2019
 

WO?

Festsaal Schloss Wildon


WAS WIRD GESPIELT?

Mit Zoltán Füzesséry


PREISE

Abo: € 12,-
Vorverkauf: € 15,-
Abendkassa: € 18,-
Schüler & Studenten: 50%


Mehr zum Konzert

„Die Tonkunst begrub hier einen reichen Besitz, aber noch viel schönere Hoffnungen.“ Franz Grillparzers Grabinschrift für Franz Schubert spiegelt nicht nur den Respekt der Musikwelt vor einem jung verstorbenen Genie allgemein, sondern auch die Situation in Schuberts letztem Lebensjahr im Besonderen wider. 1828 hatte sich der Wiener Komponist gerade angeschickt, eine weithin anerkannte musikalische Größe seiner Heimatstadt zu werden. Er zog, zunehmend auch „im Auslande“ die Aufmerksamkeit auf sich. Als Schubert im Alter von 31 Jahren starb, begrub die Tonkunst die schöne Hoffnung, in ihm den Nachfolger Beethovens begrüßen zu dürfen. Die letzten drei Klaviersonaten, vollendet im August 1828, sind jene Werke, in denen sich Schuberts Rolle als Nachfolger der Klassiker am deutlichsten bekundet, zugleich aber auch der ureigene, tief persönliche Ton des Komponisten am klarsten ausspricht. Zoltán Füzesséry hat sich für diesen Abend neben der großen letzten Klaviersonate D.960 von Schubert vier Nocturnes und ein Scherzo des genialen polnischen Pianisten und Komponisten Frederyk Chopin aus-gesucht. Wir freuen uns wiederum auf das besondere Erlebnis, den Flügel „singen“ zu hören.
//]]>